Cedric Bösch

Cedric E. Bösch

DDr. med. univ. Cedric Emanuel Bösch

Facharzt für Plastische, Rekonstruktive und Ästhetische Chirurgie
Handchirurgie
European Diploma in Hand Surgery (FESSH)
DDr. Cedric E. Bösch absolvierte sein Studium an der Medizinischen Universität Wien von 2002 bis 2008.
Direkt anschliessend folgten seine ersten beiden Ausbildungsjahre an der Universität Erlangen in der Allgemeinen Chirurgie. Weitere Stationen waren die Handchirurgische Klinik in Bad Neustadt an der Saale, sowie die Plastisch-chirurgischen Abteilungen am Friederikenstift Hannover und St. Elisabeth Krankenhaus Ravensburg. Im Januar 2014 wechselte er in die Klinik für Plastische-, Hand-, Rekonstruktive und Verbrennungschirurgie der BG Unfallklinik Tübingen (an der Eberhard-Karls-Universität). Hier absolvierte er 2015 seinen Facharzt und wurde zum Oberarzt ernannt.
Im Jahr 2017 erlangte er die Zusatzbezeichnung Handchirurgie in Deutschland und das europäische Diplom für Handchirurgie (FESSH).

FACHARZTQUALIFIKATION

  • Plastische und Ästhetische Chirurgie 04/2015
  • Zusatzbezeichnung Handchirurgie Deutschland 05/2017
  • European Diploma in Hand Surgery, Federation of European Societies for Surgery of the Hand (FESSH) 06/2017
  • Eintragung Österreichische Ärzteliste als Plastischer Chirurg 07/2018
  • Anerkennung der Spezialisierung Handchirurgie Österreich 01/2019
  • Anerkennung MEBEKO / Eintragung Medizinalberuferegister Schweiz 07/2019

STUDIUM / UNIVERSIÄT

  • Studium der Humanmedizin an der Medizinischen Universität Wien, 10/2002 - 07/2008
  • Abschluss: Dr. med. univ.
  • Dissertation an der Eberhard-Karls-Universität Tübingen: Der Zweipunktediskriminationstest (2PD) als diagnostisches Mittel in der Handchirurgie.
  • Abschluss: Dr. med.

ZUSATZQUALIFIKATIONEN

  • Antibiotic Stewardship 2017/2018
  • Hygienebeauftragter Arzt 2015
  • Medizindidaktik, Universität Tübingen
  • Prüfarzt für Studien nach GCP-V und AMG 2016
  • Fachkunde Strahlenschutz 2016
  • Sachkunde Laser für kosmetische und medizinische Anwendungen gem. BG-Vorschrift BGV B2 Unfallverhütungsvorschrift Laserstrahlung (EN 60825-1:2007)
  • Schulung in „Good Clinical Practice, gerechte klinische Prüfung“, nach den Richtlinien der International Conference on Harmonisation im November 2010

MITGLIEDSCHAFTEN

  • DGPRÄC
  • DGH
  • FESSH
  • ÖGH
  • Ärztekammer Österreich
  • FMH
  • Appenzellische Ärztegesellschaft

WISSENSCHAFT

Vorträge:

  • Posterpräsentation, Vereinigung Bayerischer Chirurgien, Juli 2009: Primitive neuroectodermal tumor (PNET) als seltene Diagnose eines Tumors im oberen Gastroinestinaltrakt
  • Deutsche Gesellschaft für Handchirurgie (DGH), Oktober 2011: Die aktive Nachbehandlung der tiefen Beugesehne nach Vier-Strang-Naht
  • Deutsche Gesellschaft für Handchirurgie (DGH), September 2015: Diagnostischer Wert der 2-Punkte-Diskrimination in Fingernervverletzungen
  • DGPRÄC September 2017, Graz: Analysis of the two-point discriminaton test in daily routine practice
  • Deutsche Gesellschaft für Handchirurgie (DGH), Oktober 2018: Patient rated Long-Term Results after Complete Denervation of the Wrist
  • DGPRÄC September 2018, Bochum: Leitung Session und Key-Note Lecture: Komplexe Handwurzelfrakturen und Frakturen des Radius
  • Review Tätigkeit seit 2017 für die Fachzeitschrift: The Journal of Hand Surgery – European Volume

AUSGEWÄHLTE PUBLIKATIONEN

  • Patient-rated long-term results after complete denervation of the wrist. J Plast Reconstr Aesthet Surg. 2018 Jan;71(1):57-61
  • Analysis of the two-point discrimination test in daily routine practice. Eur J Plast Surg. 2017
  • Do Prophylactic Antibiotics in Gynecologic Surgery prevent postoperative inflammatory Complications? Arch Gyn Obstet. 2017.
  • Long-term outcome of hyperthermic isolated limb perfusion (HILP) in the treatment of locoregionally metastasised malignant melanoma of the extremities. Int J Hyperthermia. 2010.
  • Effects of wound closure on wound healing in gynecologic surgery: a systematic literature review. J Reprod Med. 2009.